Im Vorfeld der Saison entschieden sich die SFO Damen in der Bezirksoberliga am Spielbetrieb teilzunehmen. Mit sieben Schwangerschaften im Jahr 2012 schien die Teilnahme in der Oberliga wenig sinnvoll. Die erfahrenen Oeseder Spielerinnen konnten trotz teilweise stark minimiertem Kader die meisten Spiele deutlich für sich entscheiden. Die Oeseder Damen freuten sich besonders über den Rekordsieg von 125:44 gegen den TV Meppen mit denen es im Vorfeld zu Meinungsverschiedenheiten gekommen war. Den Vorwurf das gesamte Spiel motiviert und engagiert gespielt zu haben, lassen sich die Bezirksoberliga-Meister daher gerne gefallen. Die Oeseder Damen freuen sich im Juni nach drei weiteren Geburten (zunächst?) wieder vollzählig zu sein und sind gespannt, was die nächste Saison bringt. Die Damen der SFO bedanken sich bei allen Teams für eine schöne und in großteilen sehr faire Saison.

TUS Bramsche III:

Mit dem TUS Bramsche II tritt der amtierende Meister der Bezirksklasse weiterhin in der gleichen Liga an, da auf das Aufstiegsrecht verzichtet wurde. Mit einer sehr erfahrenen Mannschaft, in der alle Spieler auch schon in höheren Klassen gespielt haben, werden Sie auch in diesem Jahr wieder um die vorderen Plätze mitspielen. Die Stärken liegen im guten zusammenspiel der eingespielten Truppe und einem guten Inside/Outside Spiel. Gerade von Aussen darf man die abgezockte Truppe nicht heiss laufen lassen.

 

Hagener SV II:

Endlich kommt es auch wieder zu einem Nachbarschaftsduell mit dem Hagener SV. Die Mannschaft belegte in der letzten Saison den 3. Platz und verzichtete ebenfalls wie die Bramscher auf das Aufstiegsrecht. Obwohl sich das Gesicht der Mannschaft durch die nachrückenden Jugendspieler immer wieder verändert, greifen Sie auf einen Spielerpool zurück, der mit erfahrenen Oberligaspielern gespickt sein wird. Auch die Hagener werden mit ihrer Mischung aus Erfahrenen Spielern und jungen Nachwuchskräften im vorderen Drittel der Liga wiederzufinden sein.

 

OTB II:

Der OTB II stellt ebenfalls eine erfahrene Mannschaft, die im letzten Jahr mit dem 4. Platz eine gute Platzierung belegte. In diesem Jahr werden wohl auch einige Spieler der letzjährigen U18 Landesliga Mannschaft zum Team hinzustossen und dem Spiel etwas mehr Tempo verleihen. Es bleibt abzuwarten, wie diese Mischung fruchtet, aber auch für den OTB sollte einen Platz im gesicherten Mittelfeld mit Blick nach oben machbar sein.

 

TSV Quakenbrück III

Die Quakenbrücker waren in den letzten Jahren immer wieder eine Wundertüte. Gute Spiele gegen starke Gegner, aber auch immer wieder Ausrutscher gegen vermeindliche schwache Gegner. Die Mannschaft wirft gerne und häufig von jenseits der 3er Linie. Es bleibt dennoch abzuwarten, wie die Zusammenstellung der Mannschaft aussehen wird, da es aufgrund des Rückzugs der Regionalliga Mannschaft einigie Verschiebungen der Kader in den anderen Mannschaften des QTSV geben könnte. Für den TSV wird aber sicherlich auch in erster Linie der Klassenerhalt das Ziel sein, wobei mit Überraschungen nach oben immer wieder zu rechnen ist.

 

RW Sutthausen:

Im letzen Jahr entgingen die Sutthausener nur knap der Abstiegsrelegation. Auch in diesem Jahr wird in erster Linie der Klassenerhalt das Ziel sein. Zwar geht die Mannschaft auf dem Bogen mit einem breiten Kader in die Saison, dennoch stehen wohl nicht immer alle Spieler zur Verfügung, wie schon zuletzt bei der knappen Pokalniederlage gegen den Klassentieferen TC Bad Rothenfelde. Es bleibt abzuwarten wie konstant die Truppe auflaufen wird, aber sie wird sicherlich wieder eher nach unten als nach oben schauen müssen.

29.09.2012      18:00               TuS Bersenbrück - SF Oesede         BBS Bersenbrück

06.10.2012      17:00               SF Oesede - Osnabrücker TB II        Michaelisschule

13.10.2012      18:00               TV Vörden I - SF Oesede                 Grundschule Vörden

20.10.2012      19:00               SF Oesede - RW Sutthausen            Michaelisschule

10.11.2012      19:00               SF Oesede - Hagener SV II              Glück-Auf-Halle

24.11.2012      20:00              TuS Bramsche III - SF Oesede          Schulzentrum

02.12.2012      11:00               SF Oesede - Blau-Weiß Hollage        Glück-Auf-Halle

16.12.2012      16:00               TSV Quakenbrück III - SF Oesede     Artland-Arena

13.01.2013      13:00               SF Oesede - VfL Löningen I              Glück-Auf-Halle

20.01.2013      11:00               SF Oesede - TuS Bersenbrück          Glück-Auf-Halle

27.01.2013      12:00               Osnabrücker TB II - SF Oesede        Sporthalle des OTB

09.02.2013      19:00               SF Oesede - TV Vörden I                 Glück-Auf-Halle

16.02.2013      20:00               RW Sutthausen - SF Oesede            Grundschule Sutthausen

24.02.2013      15:30               Hagener SV II - SF Oesede              Sportzentrum Hagen

10.03.2013      11:00               SF Oesede - TuS Bramsche III         Glück-Auf-Halle

16.03.2013      19:00               Blau-Weiß Hollage - SF Oesede        Haselandhalle

13.04.2013      18:00               SF Oesede - TSV Quakenbrück III    Michaelisschule

20.04.2013      19:00               VfL Löningen I - SF Oesede              Großraumturnhalle

Blau Weiss Hollage:

Die Hollager hatten eine Seuchensaison hinter sich. Teils selbst verschuldet, durch Niederlagen am grünen Tisch (Einsatz von nicht spielberechtigeten Spielern), teils durch Verletzuingspech ihrer Leistungsträger, liefen sie vom Anfang der Saison dem rettenden Ufer hinterher. Letzlich schafften Sie es nicht den Klassenerhalt zu realisieren. In der Vorbereitung gingen Testspiele gegen den Klassenniedrigeren Raspo Osnabrück und den Klassenhöheren TV Dinklage verloren. Nachdem kurz vor der Saison noch einer der Leistungsträger (Jonas Banko) zum Hagener SV in die Oberliga gewechselt ist, wird das Ziel für die Blau Weissen wohl der Klassenerhalt sein.

 

TV Vörden I:

Die Vördener stiegen gemeinsam mit Blau Weiss Hollage aus der Bezirksliga ab. Auch Sie verpassten es deutlich mit lediglich 2 Siegen dem Abstieg zu entrinnen. Dennoch scheint hier eine eingespielte Mannschaft vorhanden zu sein, die zwar einen relativ kleinen Kader hat, dafür aber auf eine gute ausgeglichene erste 5 zurückgreifen kann. Mit Sven Kreuzmann haben Sie einen sehr guten Center unter den Körben, der auch schon in höheren Liegen Spielpraxis erhalten hat. Im Pokal machten sie mit einem 109:65 Auswärtssieg bei der TSG Burg Gretesch auf sich aufmerksam, bei denen die Oeseder in der abgelaufenen Saison noch eine ihrer zwei Saisonniederlagen kassierte. In diesem Spiel schafften sie das Kunstück, daß alle eingesetzten 5 Spieler zweistellig punkteten und 4 davon sogar über 20 Punkte erzielten. Die Vördener werden eine der Wundertüten der Saison werden. An guten Tagen, können Sie jeden besiegen, aber ebenso werden Sie es mit dem anscheinend dünn besetzten Kader auch schwierigkeiten bekommen, diese Leistungen konstant zu bringen.

Die meisten Spiele: 14 ( Hanno Vogelsang, Markus Mühlenberg, Michael Lunte )

Die meisten verwandelten Freiwürfe: 41 ( Heiko Weitekamp )

Die meisten Freiwurfversuche: 63 ( Heiko Weitekamp )

Die beste Freiwurfquote: 81 % ( Lars Hente )

Die meisten 2er: 71 ( Hanno Vogelsang )

Die meisten 3er: 29 ( Markus Mühlenberg )

Die meisten 3er pro Spiel: 2,07 ( Markus Mühlenberg )

Die meisten Punkte: 159 ( Markus Mühlenberg )

Die meisten Punkte pro Spiel: 15,7 ( Heiko Weitekamp )

Die meisten Fouls: 36 ( Tobias Meyer )

Die meisten Fouls pro Spiel: 4,0 ( Sven Herweg )

Am häufigsten Fouled Out: 3 ( Tobias Meyer )

Am häufigsten erste 5: 14 ( Hanno Vogelsang)

 

Team Werte:

Freiwürfe (Treffer/Versuche):  149 / 261 (57,1 %)

Verwandelte 2er: 317 ( Ø 22,64 pro Spiel)

Verwandelte 3er: 68 (Ø 4,86 pro Spiel)

Erzielte Punkte: 987 (Ø 70,5 pro Spiel)

Kassierte Punkte: 755 (Ø 53,9 pro Spiel)

Fouls: 277 ( Ø 19,8 pro Spiel)

Höchster Sieg: 96:61 (gegen TSV Osnabrück I)

Höchste Niederlage: 59:65 (SC Melle I)

Größte Punktemarge pro Viertel: 1. und 3. Viertel (Ø +4,86 pro Spiel)

Geringste Punktemarge pro Viertel: 2. Viertel (Ø +3,29 pro Spiel)

Meisten Punkte pro Viertel: 4. Viertel (Ø 18,79 pro Spiel)

Wenigsten Punkte pro Viertel: 2. Viertel (Ø 16,36 pro Spiel)

Gewonnene Viertel: 39

Verlorene Viertel: 14

Unentschiedene Viertel: 3

Höchstes gewonnenes Viertel: +14 (3 mal)

Höchstes verlorenes Viertel: -9

Eingesetzte Spieler : 15