Am ersten Februarwochenende gab sich die niedersächsische Tischtenniselite ein Stelldichein in Georgsmarienhütte: Die besten Damen und Herren unseres Bundeslandes wollten in der Sporthalle der Michaelisschule in Oesede ihre diesjährigen Einzelmeister ermitteln. Am Samstag wurden in einem neuen Qualifikationsturnier die letzten freien Plätze vergeben. Dann eröffnete Bürgermeister Ansgar Pohlmann am Sonntag pünktlich das Turnier der 32 besten Damen und Herren und sparte nicht mit Lob und Anerkennung für Abteilungsleiter Carsten Krieger und seine Helfercrew, die nun bereits zum  3. Mal diese Meisterschaft in Georgsmarienhütte im Auftrag des TTVN ausrichtete.  

 

BegrüßungLM2018

 

Und das zu Recht: Eine perfekte Organisation sorgte für beste Spielbedingungen und einen reibungslosen Ablauf, der anvisierte Zeitplan wurde sogar noch unterboten. Zuschauer und Schiedsrichter, Funktionäre und Aktive schwärmten wieder einmal über das vielfältige Angebot der Cafeteria, das der Förderverein der Sportfreunde zu bodenständigen Preisen bereithielt. Hauptanziehungspunkt aber war natürlich der hochklassige Tischtennissport, der an den 12 Tischen geboten wurde.  Zwar hatten die bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Spieler ihre Teilnahme abgesagt, das Feld dahinter entschädigte dafür mit hoher Motivation und Spielkunst.  Mitten unter den  Teilnehmern waren auch fünf Herrenspieler der Sportfreunde Oesede zu finden, die für den Verein aus der Stahlstadt in der Regionalliga an die grünen Tische gehen.

 

HalbfinaleJonahHagemann2018

 

Und das mit gutem Erfolg: Gleich 4 Gruppensieger kamen aus Georgsmarienhütte, Jonathan Habekost schaffte es als Gruppenzweiter noch ins Hauptfeld. Im Achtelfinale stellten die Oeseder mit 5 Spielern das größte Kontingent – ein toller Erfolg. Hier mussten Jonathan Habekost und Jannik Hehhemann knapp und etwas unglücklich die Segel streichen. Für Nico Bohlmann und Oliver Tüpker war dann im Viertelfinale Endstation. Alle Oeseder Hoffnungen trug somit Jonah Schlie, der relativ problemlos ins Halbfinale marschiert war.

 

SiegerHerren2018

 

Hier erwies sich der spätere Landesmeister Marius Hagemann (TTS Borsum) aber als deutlich zu stark, Rang 3 und somit ein Stockerlplatz zusammen mit Patrick Decker (TTS Borsum) stellten aber sowohl den Spieler als auch die zahlreichen Fans zufrieden.

 

SiegerinDamen2018

 

Bei den Damen hieß die Siegerin Vivien Scholz (TSV Tostedt), die im Finale der Nachwuchstalente ihre Vereinskameradin Lotta Rose in 4 Sätzen bezwang. Erstmalig wurde bei der Siegerehrung ein Scheck in Höhe von 300 Euro an die Landesmeister übergeben. TTVN-Ressortleiter Dr. Dieter Benen eröffnete den Sportfreunden Oesede sogleich das Angebot, ein weiteres hochkarätiges Turnier für den DTTB  auszurichten, ein nicht geringes Kompliment für eine rundum gelungene Turnierorganisation. Der Vorstand will sein Hauptaugenmerk zunächst aber ganz auf den Erhalt der Regionalliga richten. Dieses Ziel soll in den Heimspielen am 24. März und am 7. April 2018 erreicht werden.