Stadtmeisterschaften2018

 

Drei Tage lang war die Glückaufhalle in GMH-Oesede  der Treffpunkt der Tischtennisspieler der Stahlstadt, die diesen Sport in einem der vier GMHütter Vereine betreiben. Ein wenig mehr als die erschienenen 94 Teilnehmer hätten es nach dem Geschmack des Veranstalters schon sein dürfen, schließlich hatte Turnierleiter Carsten Krieger mit seinem Team für optimale Spielbedingungen gesorgt. Rasante Ballwechsel, beste Stimmung und so manche Überraschung  entschädigten dann aber für die Mühen und Anstrengungen der Organisation. Besonders der Nachwuchs bereitete den anwesenden Trainern, Funktionären und Eltern große Freude. Wurden die Erfolge von Ricardo Klostermann (BSV Holzhausen) und Noah Richter (SV Harderberg) von vielen schon erwartet, so überraschten Joshua Knoop, Tim Sieker und Luis Wittmann (alle Sportfreunde Oesede) durch ihr erfrischendes Angriffsspiel  in den Herrenklassen so manchen erfahrenen Senioren. Bei den Mädchen wächst mit Maja Buse (SV Harderberg) ein spielstarkes Talent heran, sie war von keiner Konkurrentin zu bezwingen. In der spielstärksten Klasse konnten die arrivierten Akteure aber noch einmal den Ansturm der Jugend abwehren: Christine Kapus (Sportfreunde Oesede) bei den Damen und Oliver Klostermann (BSV Holzhausen) heißen die Stadtmeister des Jahres 2018. Den Pokal der Stadt Georgsmarienhütte für den erfolgreichsten Verein überreichte der 1. Stadtrat Karl-Heinz Plogmann an den Abteilungsleiter des Ausrichters Sportfreunde Oesede Carsten Krieger. Mit 411 Punkten besaß der SFO 53 Punkte Vorsprung von dem SV Harderberg (358 Punkte), dem BSV Holzhausen (275) und VfL Kloster Oesede (83). Zur 40. Jubiläumsauflage dieses Turniers treffen sich die Tischtennisspieler der Stadt in einem Jahr in der dann frisch renovierten Sporthalle auf dem Harderberg.