Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Mit 9:6 gewinnen die Sportfreunde auch ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. 6 Siege, 1 Remis und nur 2 Niederlagen zeugen von einer Heimstärke, die auch durch das fantastische Publikum gewährleistet wird. Danke an dieser Stelle!

Auch gegen die TTG 207 aus Ahrensburg sahen die circa 100 Zuschauer wie die Sportfreunde, ähnlich wie bereits in den vergangenen Wochen, zu Beginn davonzogen. Dabei konnten Jonah Schlie und Jannik Hehemann erneut die Führung herstellen. Jonathan Habekost und Oliver Tüpker verpassten diesmal das Break gegen das Spitzendoppel der Gäste. Da aber Andreas Scholle und Tobias Jürgens in Summe nur 13 Gegenpunkte zuließen waren wir vor den Einzeln erneut in Führung. By the way: 15:8 Doppel in der Rückrunde zeigen, dass die nach der Hinrunde eingeleiteten Änderungen voll eingeschlagen haben. Jonah siegte gegen Schildhauer nicht zwingend unerwartet, zeigte dabei jedoch ansteigende Form. Oliver und Kleffel zeigten dann, wie bereits in der Hinrunde, ein selten schönes und eher von Taktik geprägtes Spiel. Im 5. Satz erhöhte Oliver auf 4:1. Jannik Hehemann konnte in 5 Sätzen gegen Weyhe nachlegen. Langsam kommt Jannik seiner Topform immer näher- kein Vergleich mehr zu seinem ersten Spiel im Januar. Andreas warf im Anschluss gegen Witter alles rein, erspielte sich etliche Matchbälle im Entscheidungssatz und verlor dennoch. In diesen Situationen war das fehlende Selbstvertrauen nach etlichen Krankheitswochen deutlich zu sehen. Tobias spielte stark auf und hatte zwischenzeitlich gegen Till Cassens auf 6:1 gestellt.

Leider sollte sich das Spiel jedoch nicht einem schnellen Ende widmen, da die Gäste nicht aufgaben und starken Einsatz zeigten. In Anbetracht des Abgangs etlicher Spieler zur nächsten Saison und einer dürftigen Tabellensituation durchaus beachtenswert. So verlor Jonathan Habekost trotz einiger Chancen gegen Brockmüller, der sicherlich einer der stärksten Spieler im unteren Paarkreuz ist. Jonah gelang zum Glück ein bärenstarker Sieg gegen Abwehrkiller Kleffel. Gegebenenfalls liegt die Begründung für Jonahs jüngste Schwächephase doch nicht in der Trainingsbeteiligung - auch mit fehlenden Einheiten in dieser Woche agierte er stark. Olivers Erfolgsserie riss dann gegen den teilverletzten Daniel Schildhauer, wobei Oliver auch im 3. Duell wenig bis gar keine Antworten auf Schildhauers sehr eigenwillige Interpretation des Aufschlag- und Rückschlagspiels fand. Im Spielverlauf überraschend waren dann aber die beiden Niederlagen im mittleren Paarkreuz. Sowohl Jannik Hehemann als auch Andreas Scholle dominierten ihre beiden Begegnungen eigentlich. Jannik verpasste es gegen 2-Meterriese Witter den Sack zuzumachen und Andreas bekam gegen den starken Weyhe sehr gut Zugriff, streute aber etliche Vorhandfehler ein. Durchaus nervös war zu diesem Zeitpunkt nicht nur Coach Carsten Dunkel. Keinen Anlass zur Sorge gab aber Tobias Jürgens, der Brockmüller in schnellen drei Sätzen zerlegte. Jonathan konnte zur Begeisterung der Zuschauer seinen Kopf gegen Cassens gerade noch aus der Schlinge ziehen und den Heimsieg perfekt machen. 

Mit 9:6 also der erste Sieg gegen Ahrensburg. Nach den heutigen Ergebnissen definitv ein Bigpoint, da die 1. Herren beim abschließenden Koppelwochende in Sasel und Rostock alles in eigener Hand hat. Gerade Sasel steht aber kurioserweise unter Zugzwang. Zwei Punkte sollten für den sicheren Klassenerhalt noch mit auf die Heimfahrt genommen werden.

Dierker.jpg
Edeka Dütmann - Kopie.jpg