Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Einen Punkt benötigte die Erste gegen Rostock um auch nächstes Jahr Regionalliga spielen zu dürfen. Vorweg genommen: Es langte. Mit viel Kampf und ordentlich Krampf.

Erneut nur ein Doppel konnte SFO durch Hehemann/Schlie gewinnen. Während Oliver im Doppel 2 mehr verhinderte, waren Andreas und Tobias chancenlos. Zu diesem Zeitpunkt war längst klar, dass uns die symphatischen Rostocker heute einiges an Schweiß kosten würden. Das zeigte auch der erste Einzeldurchgang. Jonah schlug Stürmer zwar deutlich klarer als in der Hinrunde, aber Oliver suchte gegen den guten Rakowski nach seiner Form der letzten Wochen. Zum Glück wusste Andreas seine aufsteigendene Form gegen  Penholderakteur Wähner in Zählbares umzusetzen.

Im Anschluß verlor Jannik völlig überraschend und ein wenig unnötig gegen Rehberg. Jonathan war offenbar auf Wiedergutmachung aus, denn seine Hinrundenniederlage gegen Puhlmann wandelte er in ein 3:0 um. Tobias kämpfte wie in den letzten Wochen größtenteils mit sich selbst, Dümmer zeigte allerdings auch gute Ansätze. Reichte am Ende zu einem knappen 3:2. Kurzer Schockmoment im Anschluss: Jonah Schlie brach im 4. Satz gegen Rakowski zusammen und konnte nicht weiterspielen. Die langen Ballwechsel in Kombination mit den warmen Temperaturen ließen ihm schwarz vor Augen werden. Mittlerweile geht es Jonah aber wieder gut! Beim Stand von 5:5 ging es jetzt um den direkten Klassenerhalt. Oliver und Jannik spielten zeitgleich gegen Stürmer und Wähner. Oliver ließ allerdings einige Führungen in den Anfangssätzen liegen und Jannik agierte ebenfalls ohne das absolute Selbstvertrauen. Beide konnten kämpferisch und taktisch stark aber nochmal die nötigen Körner für die eminent wichtigen Fünfsatzsiege zusammenkratzen. Gefühlt die Entscheidung, denn die folgenden Spiele liefen relativ ohne Gegenwehr der einheimischen Zuschauer ab. Andreas konnte den stark agierenden Rehberg gerade noch zum 9:5 Endsstand abfangen, obwohl es in Satz 2 lange nach einer Niederlage aussah. Andreas hat sich wieder gefangen und zeigte, dass er mit Selbstvertrauen starke Leistungen bringen kann.

Vorher aber bereits großer Jubel, denn der achte Punkt von Tobias, der zum letzten Mal für SFO antrat, bedeutete zeitgleich den direkten Klassenerhalt im letzten Saisonspiel! Respekt gebührt vor allem der Tatsache, dass Tobi in seinen letzten Spielen, trotz der Tatsache, dass er offentsichtlich nicht sein Maximum abrufen konnte, stets alles reinwarf und um jeden Punkt fightete. Wir wünschen Tobi für seine sportliche und private Zukunft alles Gute! Ein großer Dank gilt auch Carsten und Andre, die uns am Wochenende unterstützt haben! 

Sport_Contact.jpg
Dierker.jpg