Vor der Saisonminuskulisse von 40 Zuschauern - sicherlich ausschließlich den sommerlichen Temperaturen geschuldet - konnten wir Nico seinen Abschied leider nicht versüßen. Eine der aktuellen Tabellensituation ungewöhnliche 5-Satz-Bilanz von 2:5 ermöglicht nun dem SC Poppenbüttel aus eigener Hand den Reli-Platz zu erspielen. 

Auf Grund des Spitzenspiels der Landesliga-Reserve zeitgleich in Jever - ein Punkt musste her für Platz 2 -  waren wir froh über die Bereitschaft von Gunnar "Pointer" Hellmann, da Jonathan Habekost und Fynn Pörtner dementsprechend nicht zur Verfügung standen, aber Gunnar wäre fast der Held des Abends geworden, als er beim Stand von 7:7 gegen Dimitriou in den fünften Satz einbog, diesen aber leider unglücklich mit 8:11 verlor. 

Überragend an diesem Samstag waren die Doppel, denn sowohl Bohlmann / Hehemann - gleich zwei Mal - als auch Schlie / Dunkel siegten souverän. 

 

steuerten fünf Punkte bei: Jonah Schlie und Carsten Dunkel

DoppelJonahCarsten2017

 

Beide Abwehrer ließen dem starken Doppel auch starke Solo-Leistungen folgen, wobei Jonah gegen Ex-Bundesliga-Spieler Sternal einen 0:2 Satzrückstand eindrucksvoll korrigierte. Nico Bohlmann zeigte bei seinem Heimabschied ein tolles Sandplatzspiel gegen Sternal und verlor hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz, gegen Flörke verlor er knapp. Nicht seinen glücklichsten Tag erwischte Jannik Hehemann, der beide Spiele knapp verlor. Oliver Tüpker zeigte in beiden Spielen eine gute Performance und konnte Kushov in fünf Sätzen in die Schranken weisen. 

Carsten Dunkel souverän und Gunnar Hellmann nach einem fast halben Jahr Pause erspielten wie erwähnt ein 2:2 gegen Kellert und Dimitriou.

 

8 Heimspiele = nur 1 Niederlage zeigte die Heimstärke der ersten Garde, aber zu guter Letzt geht es noch zum Abstiegskrimi nach Lunestedt, wo der heimische TSV gegen die Sportfreunde punkten muss, um noch am SC Poppenbüttel vorbeizuziehen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Safari - 08.04.2018, 20:06.pdf)Safari - 08.04.2018, 20:06.pdf[ ]734 kB