4 aus 6 ist einfach zu viel für ein Spiel auf Augenhöhe so im Nachgang Pressesprecher Andreas Scholle zu der Frage, warum es eine deutliche Revanche bei Union Slazgitter gab. Am gestrigen Samstag waren es dann nur noch 3 aus 6, da Jonathan Habekost gleich zu Hause bleiben musste. Jonah Schlie, Jannik Hehemann und Andreas Scholle hätten allesamt eigentlich nicht auflaufen dürfen, was sich dann auch in den gezeigten Leistungen wiederspiegelte. Natürlich haben wir überlegt die Doppel auf Grund der Krankstellungen zu verändern, auf der anderen Seite waren diese erfolgreich in den ersten beiden Spielen. Trugschluss, denn nach 45min war die Messe bereits gefühlt gelesen, denn alle Doppel gingen an Union.

Unvollendet agiert allerdings weiterhin Oliver Tüpker, der den besten Spieler der Liga - Wieczek - einfach schlagen MUSS, da hohe Führungen nicht nach Hause gebracht wurden - ähnlich wie im Hinspiel. Jonah, Jannik und Andreas wehrten sich im Anschluss nach ihren Möglichkeiten, aber nach nicht allzu langer Zeit stand es leider schon 7:0. Die 40 anwesenden Zuschauer & Hunde feuerten dennoch ununterbrochen ihre Heimmannschaft an, so dass Tobias und der sehr stark aufspielende Fynn Pörtner keine Probleme hatten sich zu motivieren und sogar zwei Ehrenpunkte zu ergattern.

 

Fynn2017

wehrte Matchbälle ab um hinten raus mit starker Leistung

gegen Fahlbusch zu gewinnen: Fynn Pörtner

 

Jonah und Oliver gratulierten auch in der zweiten Einzelrunde den beiden extra eingeflogenen polnischen Spitzenspielern zu ihren Siegen.

Derbe Klatsche, die wir auf Grund des Grippevirus aber nicht zu verhindern wussten.

 

Noch 6 Spiele, davon 4! Heimspiele jetzt in Folge - los geht's mit hoffentlichem wieder vollständigen und gesunden Kader am kommenden Samstag gegen Tabellenführer Hannover 96, der aber auf Grund des Fehlens seiner bisherigen Nummer 1 ggf wieder zu ärgern ist.