Freitag, 15.03.2019 20:00 Uhr

 

 

96

ggf weiterhin ohne Spitzenspieler Burgos (2.v.r.)

 

Im Fußball heißt es bei unserem VFL Brückentag, wir nennen es mal Flutlichtkracher :-), denn zur außergewöhnlichen Stunde empfangen wir unserer Glückaufhalle den Tabellenführer und Aufstiegskandidaten Hannover 96.

Das Spiel musste seinerzeit wegen der Nationalmannschaftsberufung von 3er Jonack verlegt werden und ein Wochenendtermin war nicht mehr möglich.

Wir haben aber diese Saison bereits ordentliche Erfahrungen an einem Freitag abend gemacht, so gelang uns ein Remis beim SV Bolzum.

Stichwort Remis - wir glauben wir können beim perfekten Spielverlauf auch gegen 96 etwas erreichen und sind gierig nach einem Punktgewinn außer der Reihe. Zwar ging das Hinspiel mit der Verletzung von Carsten in der Hinrunde zum Abschluss mit 5:9 bitterböse verloren, aber da agierte auch noch 1er Burgos, der drittbester Spieler oben war. Eben jener Burgos muss nach Presseberichten seit Weihnachten auf Grund familiärer Entscheidungen in seiner Heimat Chile bleiben. 96 ist also angreifbarer geworden, dennoch in der Rückrunde noch ungeschlagen.

Landesmeister Dierks und Hoffmann agieren nun oben und jeder Punktgewinn wäre hier Bonus. Neunationalspieler und Silbermedaillengewinner beim TOP 12 Jugend Jonack ist mit 6:0 Spielen aktuell das Maß aller Dinge. Kulins, Hartstang und Hage auf den Positionen kennen wir sowohl aus der Hinserie, als auch von den Vergleichen aus der Oberliga und ggf geht gerade hinten raus etwas in diesem Spiel.

Wir haben Bock und werden uns zerreißen und hoffen einen neuen Zuschauerrekord, denn eines ist klar, wir brauchen unsere Fans, um im ersten Step von Platz 9 hochzuklettern, aber auch kommende Saison wieder Regionalliga-Tischtennis in Oesede anbieten zu können.

 

Hannover 96 ist da nur der Anfang von vier! Heimspielen in 16 Tagen, denn gleich am nächsten Tag empfangen wir den Tabellenzweiten Füchse Berlin.

 

Samstag, 16.03.2019 16:00 Uhr

 

 

Füchse

seit Jahren eingespielt, erfahren und dennoch hungrig: die Füchse

 

Zur gewohnten Stunde reisen die Füchse aus Berlin an - mal wieder ganz vorne dabei - Verfolger von Hannover 96, aber ohne Ambitionen aufzusteigen. Dennoch seit Jahren eine homogene und bärenstarke Mannschaft, was wir bei der 4:9 Hinspielniederlage auch erfahren mussten.

Dennoch wollen wir auch in diesem Spiel kämpfen und wir wissen auch wie es geht, so konnten wir letztes Jahr die Füchse zu Hause völlig überraschend besiegen. Sollte also am Vorabend gegen 96 tatsächlich ein Bonuspunkt gelingen, so dürfen sich die Füchse sicherlich nochmals auf volle Kapelle aus Oesede einrichten.

Homogene Truppe um die erfahrenen Englert (Deutscher Meister Ü40), Dietrich - nicht der, der mit dem Wolf tanzt, aber der, "der mit der Vorhand auf Spatzen schießen kann". Bartels als Berliner Meister blieb in der Hinserie schon siegreich über Tobias und Andreas und auch Schüler-Nationalspieler Janz dürfte für Jannik und Andreas kaum zu bezwingen sein. Penholder-Athlet Hinz ging von Position 2 auf 5 - etwas überraschend - und auf Pos. 6 können etliche Leute spielen. Stammspieler Köpp könnte allerdings auf Grund der zeitgleichen Partie der Oberliga-Reserve ersetzt werden.

Realistisch betracht sind die Füchse klarer Favorit, aber wie beschrieben, auch letztes Jahr konnten wir den Sturm auf die Füchse pusten und die Punkte in Oesede behalten.

 

 

Nach der Krankenakte kommen auch wieder bessere Zeiten - fast alle Spieler sind im Urlaub gewesen und brennen jetzt wieder die Tabellensituation zu verbessern - fehlen nur noch die Fans, ein wenig Glück und die Punkte.