Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Viel vorgenommen hatte sich unsere 1. Herren nach dem Sieg am letzten Sonntag für das gestrige Nachholspiel gegen Niedermark. Am Ende stand jedoch eine enttäuschende Leistung und eine verdiente 2:4 Niederlage gegen ein Team, welches abermals in Oesede zeigte, wie man um Platz 8 kämpft.

Nachdem gegen Hankenberge der erste Sieg seit knapp sechs Wochen eingefahren werden konnte, war die Stimmung vor dem Spiel am gestrigen Feiertag entsprechend gut. Das Ziel war klar: Jetzt in den Duellen gegen direkte Konkurrenten um Platz 8 die Trendwende schaffen und bis zum Winter den Anschluss wiederherstellen.

Entsprechend eingestellt ging das Team das Spiel an. Nach einigen Minuten Aufwärmzeit gelang es unserer Mannschaft auch, das Heft in die Hand zu nehmen und mit sauberem Spiel sich mehr und mehr Sicherheit zu erarbeiten. Sicherlich hatte man auch etwas Glück, dass sowohl Teerling als auch Kevin Kersten zwei gute Chancen in den ersten Minuten nicht nutzten. Danach war jedoch Oesede am Drücker und ging in der 15. Minute nach einer guten Flanke von Alex Starkmann, die Gästespieler Pötter nur noch in das eigene Tor befördern konnte, mit 1:0 in Führung. Knapp zehn Minuten später nutzte Furkan Güraslan einen Fehler in der Niedermarker Abwehr eiskalt zum verdienten 2:0.

Deutlich sichtbar wurde auf dem Feld, dass dieses Ergebnis allen Oesedern Sicherheit gab und auf einen guten Ausgang des Spiel hoffen ließ. Leider waren es dann wieder eigene Fehler in der Defensive, die Niedermark zurück ins Spiel brachten. Sowohl der Anschlusstreffer von Ex-Oeseder Kevin Kersten als auch vier Minuten später der Ausgleich durch Teerling waren kurz vor der Halbzeit ein harter Doppelschlag.

Entsprechend fehlte in der zweiten Halbzeit komplett das Selbstvertrauen und die Einstellung zum Spiel. Folgerichtig konnte Niedermark nach einer Ecke in der 54. das 2:3 erzielen. Zwar versuchte es unser Team in der Folge etwas intensiver, den Bock nochmal umzustoßen. Leider blieben jedoch viele Aspekte aus, die notwendig sind, um solche Spiele zu gewinnen. Niedermark hingegen zeigte diese und konterte uns in der 78. zum Endstand von 2:4 aus. 

Zuletzt bleibt die Erkenntnis, dass es derzeit nicht nur am Selbstvertrauen mangelt. Trotzdem hat das Team die Chance, in zwei weiteren Heimspielen gegen direkte Konkurrenten (Sonntag gegen Glane und am 10.11. gegen Wellingholzhausen) zu zeigen, dass sie es anders kann. Eines ist jedenfalls klar: Schafft es das Team nicht zeitnah, die Trendwende einzuleiten und in mehreren Spielen zu punkten, wird es zum Winter schon sehr düster ...

Aufstellung Sportfreunde Oesede: Pohlmann – Klook (58. Güngoer), Lietzke, Peters (65. Wystub), Starkmann – Caylak, Janotta, Güraslan, Knop, Gelwer  –  Hemesath (27. Haberzettl)

Auswechselspieler: Schoppa, Falke, Dawoudi, Haberzettl, Wystub, Bücker, Güngoer

Tore:
1:0 Eigentor (15.)
2:0 Güraslan (26.)
2:1 K. Kersten (39.)
2:2 Teerling (43.)
2:3 Witte (54.)
2:4 Teerling (78.)

Dierker.jpg
Drechsler.jpg