Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Nach der Niederlage im Derby wollte man im Heimspiel gegen die schwach gestarte Reservemannschaft des VfR Voxtrup wieder zurück in die Spur finden. Dies gelang gegen einen hoch motivierten und einsatzfreudigen Gegner aber nicht einmal im Ansatz.

Die Gäste aus Voxtrup machten gleich zu Beginn klar, wie der Matchplan der Städter auszusehen hat. Hohes Pressing und in jeder Situation Stress auf den Gegenspieler ausüben. Und das zeigte Wirkung: Die Sportfreunde schaffte es zunächst kaum sich spielerisch aus den Drucksituationen zu befreien und wählten oft den langen Ball, der die einzige Spitze Marco Börger aber meist nicht erreichen sollte. In die Karten spielte dem VfR sicherlich auch, dass man sich für den großen Aufwand schnell belohnen konnte. Der ehemalige SFO-Akteur Alexander Starkmann setzte sich auf engem Raum gut durch und hatte bei seinem leicht abgefälschen Abschluss etwas Glück, dass dieser den Weg ins Ziel fand. Es sollte nicht sein letzter Treffer an diesem Abend bleiben. Obgleich der Führung im Rücken zogen die Gäste ihren Spielstil weiterhin konsequent durch und machten mit hoher Laufarbeit und Intensität jeden geordneten Spielaufbau der Hausherren zunichte. Dadurch ließen die Voxtruper den SFO nicht nur selbst kaum zur Entfaltung kommen, sondern erzielten auch frühe Ballgewinne tief in der gegnerischen Hälfte, was ihnen weitere Chancen einbrachte. So war es nicht verwunderlich, dass das 2:0 ebenfalls aus einem dieser hohen Ballgewinn resultierte. Die Sportfreunde verloren den Ball am eigenen Strafraum, ehe kurze Zeit später erneut Starkmann gegen SFO-Keeper Welp einschieben konnte. Zuvor hatte Marco Börger die bis dato einzige echte Torchance des SFO, als er nach Querpass von Güraslan am VfR-Keeper scheiterte. Dennoch schafften es die Oeseder durch einen verwandelte Elfmeter von Furkan Güraslan noch vor der Pause zum 2:1-Anschlusstreffer zu kommen. 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den gut 100 Zuschauern ein unverändertes Bild. Auch wenn sich die Gäste nun nicht mehr im ganz hohen Pressing übten, zeigten die Hausherren einen weiterhin uninspirierten Vortrag nach vorne, der die Voxtruper Defensive vor keine großen Probleme stellte. Als Starkmann dann in der 64.Minute in Folge eines schwerwiegenden Abstimmungsfehlers zwischen SFO-Torwart Welp und Kapitän Simon Peters nur noch ins leere Tor zum 3:1 einschieben musste, ahnten die ersten Zuschauer bereits, dass man heute nichts Zählbares am Kruseweg behalten würde. Jenes Gefühl der Resignation schien sich anschließend auch bei der Mannschaft mehr und mehr einstellte. Selbst als Furkan Güraslan sehenswert einen Freistoß aus schwieriger Postion mit dem Außenrist zum 2:3 verwandelte, kam kein großes Aufbäumen mehr zustande. Der Gast aus Voxtrup nimmt somit letztendlich verdient die 3 Zähler mit nach Hause. 

Aufstellung Sportfreunde Oesede: Welp - Buljubasic, Klook (71.Gutsche), Peters, Luther - Knop, Tepe, Güraslan, Can (46.Drini), Glane (30.Striethorst) - Börger

Auswechselspieler: Pohlmann, Haberzettl, Weißhaar, Gutsche, Drini, Striethorst

Tore:
0:1 A.Starkmann (08.)
0:2 A.Starkmann (29.)
1:2 F.Güraslan (32./Elfmeter)
1:3 A.Starkmann (64.)
2:3 F.Güraslan (84.)

        

Logo_Veltins2.jpg
Drechsler.jpg