Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Personell wieder arg gebeutelt trat unsere 1.Herren am vergangenen Sonntag beim hochgehandelten SV Hellern an. Auch wenn die Überlegenheit des Gegner längst nicht so groß wie am vergangenen Spieltag in Hilter war, spricht das Ergebnis am Ende dennoch wieder eine deutliche Sprache.

Erneut ging es mit dem beinahe letzten Aufgebot zu einem Mitfavoriten auf die Spitzenplätze und abermals musste man mit 6:1 eine mehr als herbe Niederlage einstecken. Zu Beginn schafften es die Sportfreunde zwar das Spiel vom eignen Tor fernzuhalten und nicht unter Dauerdruck zu geraten, eigene zwingende Offensivaktionen blieben aber dennoch Mangelware. Auf beiden Seiten waren immer wieder einfache Ballverluste zu erkennen, sodass längere Ballbesitzphasen eines Team nur selten zustande kamen. Wenn es einmal gefährlich wurde, dann über Standards, von denen vor allem die Gastgeber einige zugesprochen bekamen. So war es nicht verwunderlich, dass auch der erste Treffer in Folge eines ruhenden Balles fallen würde. Einen abgewehrten Ball bekam Julius Thörner an der Strafraumgrenze vor die Füße, wurde dann zu zögerlich angegriffen, sodass er unbedrängt abschließen konnte und sein leicht abgefälschter Schuss zum 1:0 im Tor einschlug. Wer nun dachte, das Spiel würde an Fahrt aufnehmen, hatte sich getäuscht. Stattdessen blieb die Begegnung auf unterdurchschnittlichem Niveau, ehe der SVH ein aus SFO-Sicht mehr als unnötigen Strafstoß zugesprochen bekam. Ousman Jawla blieb vom Elfmeterpunkt cool und erhöhte auf 2:0. Dieser Treffer zeigte nun deutlich Wirkung. Die Sportfreunde drohten nun noch vor der Halbzeitpause auseinander zu fallen, ermöglichten sie den Hausherren doch Chance um Chance. Das 3:0 durch Gerrit Ruhöfer mit dem Halbzeitpiff war somit die logische Konsequenz der schwächsten SFO-Phase im gesamten Spiel.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dann allerdings - befeuert durch den frühen 3:1-Anschlusstreffer durch Sermed Hasso - zunächst ein anderes Bild. Oesede wirkte nun engagierter, suchte stärker den Weg nach vorne und versuchte früher Druck auf den Spielaufbau der Gastgeber aufzubauen. Das Spiel hätte durchaus noch eine interessante Wendung nehmen können, wäre den Sportfreunden in dieser Phase der Anschlusstreffer gelungen. Stattdessen sollte es bei einem kurzen Aufbäumen bleiben, denn mit dem zweiten Treffer von Ruhöfer zum 4:1 (55.Minute) war die Oeseder Drangphase schon wieder dahin. Der SFO versuchte zwar weiterhin zurückzukommen, entfaltete in der Offensive aber viel zu wenig Torgefahr und hatte lediglich durch einen Freistoß vom eingewechselten Drini eine zwingende Chance. Auf der anderen Seite spielte sich Hellern gegen eine aufgerückte Oeseder Defensive weiterhin die ein oder andere gute Torchance heraus, von denen Patrick Fiß und Sebastian Niehoff zwei zu nutzen wussten und somit den 6:1-Endstand herstellten.

Der nächste Spieltag hält nun wieder ein Heimspiel für unsere 1.Herren bereit. Zu Gast ist dann am Sonntag das aktuelle Tabellenschlusslicht TuS Nahne (15:00 Uhr).

Aufstellung Sportfreunde Oesede: Pohlmann - Weißhaar, S.Peters, Klook, Luther - Striethorst, Janotta (75.Menkhaus), Tepe, Börger (65.Drini), Glane - Hasso

Auswechselspieler: Keskin, H.Menkhaus, Drini, Hemesath

Tore:
1:0 J.Thörner (22.)
2:0 O.Jawla (39./Foulelfmeter)

3:0 G.Ruhöfer (45.)
3:1 S.Hasso (48.)
4:1 G.Ruhöfer (55.)
5:1 P.Fiß (70.)
6:1 S.Niehoff (87.)

    

Sport_Contact.jpg
Drechsler.jpg