Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Die erste Hälfte der Saison 2021/2022 steht in den Büchern und hielt für die Teams unserer Sportfreunde einigen Höhen und Tiefen bereit. Bei manchen herscht Ernüchterung, bei anderen Aufbruchsstimmung. Aber alle eint, dass nun zunächst erstmal die Winterpause ansteht. Für uns der perfekte Zeitpunkt, um die Hinrunde unserer drei Herrenteams noch einem Revue passieren zu lassen. Den Beginn der kleinen Serie macht heute die 3.Herren.

Die gute Nachricht vorweg: nach der abgebrochenen und annulierten Vorsaison kamen wir in der bisherigen Spielzeit in den Genuss, dass wir eine Hinrunde ohne große Einschränkungen erleben durften. Die Entscheidung weiterhin auf kleine Staffeln mit einem abgespeckten Spielplan und längerer Winterpause zu setzen, scheint angesichts stark steigender Infektionszahlen daher genau richtig gewesen zu sein. 

7 minDie 3.Herren ging mit ambitionierten Zielen in die neue Saison. Nachdem man in der annulierten Saison nach sechs Spieltag den 2.Platz belegte und die Saison davor auf einem guten 4.Platz abschloss, wollte man in dieser Spielzeit an die positve Entwicklung anknüpfen und oben mitspielen. Die Vorbereitung stützte die Zeilsetzung und dürfte als gelungen bewertet werden, erzielte man doch prestigeträchtige Siege gegen den klassenhöheren BSV Holzhausen III (1:0) und der hoch eingeschätzen Ligakonkurrenz aus Niedermark (3:0). Vor allem die neu gewonnene Stabilität in der Defensive mit mehreren Spielen ohne Gegentor ließ einen weiteren Entwicklungsschritt erkennen.

Allerdings verlief der zu dem Zeitpunkt lang herbeigesehnte Pflichtspielauftakt dann etwas ernüchternd. Trotz klarer Überlegenheit im ersten Ligaspiel gegen den TuS Glane III musste man sich mit einem torlosen 0:0 zufrieden geben. In der Woche darauf gab man dann eine 3:1-Halbzeitführung beim SV Bad Rothenfelde III her und ging nach einem Treffer in der Nachspielzeit gar als Verlierer vom Platz (4:5). Zudem verletzte sich in diesem Spiel mit Sven Recker einer der Eckpfeiler des Teams schwer am Kreuzband - ein weiterer Rückschlag.

Nach einem spielfreien Wochenende fingen sich die Männer der 3.Herren aber langsam und erlebten ihre beste Phase der Hinrunde. Nach dem hart erarbeiteten ersten Saisonsieg beim SV Harderberg II, bei dem auch etwas Glück benötigt wurde, schlug man anschließend den SV Bad Laer III und den Hagener SV IV souverän. Gegen die schwer einzuschätzende Mannschaft von Schwege II folgte schließlich ein 2:2, sodass man immerhin vier Spiele in Folge ungeschlagen war und Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufnehmen konnte. Die richtungsweisenden Spiele gegen die Teams, die es sich eben dort bequem gemacht hatten sollten allerdings noch folgen.

Das Derby gegen die 3.Herren des VfL Kloster Oesede bildete dabei den Auftakt in die entscheidende Phase der Hinrunde. Nach zwischenzeitlichem Rückstand glichen die Sportfreunde kurz vor der Halbzeit aus, kamen dann allerdings durch einen Elfmeter wieder auf die Verliererstraße. Alles Anrennen half nichts: In der Nachspielzeit machte der Gast aus Kloster Oesede den Deckel drauf. Eine Woche später folgte dann beim damaligen Tabellenführer Spvg. Niedermark II nach schwacher Offensivleistung die nächste Niederlage, wodurch die Tabellenspitze in weite Ferne rückte. Einem Pflichtsieg gegen den vorletzten Hankenberge/Wellendorf II folgte dann zum Abschluss der Hinrunde eine weitere bittere Derbyniederlage gegen Viktoria 08 Georgsmarienhütte III. 

Insgesamt rangiert die 3.Herren damit nach den 10 absolvierten Spielen mit 14 Punkten auf Rang 6 im Niemansland der Tabelle. Für das Trainerteam allerdings noch kein Grund zur Panik. "Wir sind zwar noch nicht da, wo wir hinwollen, können in einer sehr ausgeglichenen Liga aber noch viel erreichen. Ich traue unserer Mannschaft da schon mehr zu, als das, was wir bisher gezeigt haben", fasst Philipp Laermann die Situation nach der Hinrunde zusammen. Dazu wird man aber an einigen Stellschrauben drehen müssen. Hier nennt das Trainerteam in erster Linie die bisher schwache Effizienz vor dem gegnerischen Tor und die - verglichen mit den Vorjahren - nicht mehr ganz so herausragende Fitness.  Besonders positiv gestaltet sich wie in den vergangenen Spielzeiten auch die Integration der jüngeren Spieler, der starke Teamspirit und eine sehr ordentliche Trainingsbeteiligung mit knapp 20 Spielern im Schnitt. Herausstellen sollte man an dieser Stelle zudem auch die hohe Bereitschaft die anderen Teams innerhalb des Vereins durch Spielerabstellungen zu unterstützen. Gerade zum Ende der Hinrunde kam es nicht selten vor, dass Spieler auch zweimal an einem Tag zum Einsatz kamen - ein insgesamt starkes Zeichen für die wachsende Geschlossenheit im Verein.

Ergebnisse:

SF Oesede III - TuS Glane III 0:0
SV Bad Rothenfelde III - SF Oesede III 5:4
SV Harderberg II - SF Oesede III 2:3
SF Oesede III - SV Bad Laer III 4:2
Hagener SV IV - SF Oesede III 0:6
BW Schwege II - SF Oesede III 2:2
SF Oesede III - VfL Kloster Oesede III 1:3
Spvg. Niedermark II - SF Oesede III 1:0
SF Oesede III - SG Hankenberge/Wellendorf II 7:2
SV Vikt. 08 G.M.Hütte III - SF Oesede III 6:2

Tabelle zur Winterpause:

Tabelle 3.Herren

      

Dierker.jpg
Drechsler.jpg