Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede


Die schlechten Ergebnisse wollen kein Ende nehmen. Auch gegen den Tabellenletzten SV Bad Laer II konnte die 1.Herren nicht die erhoffte Trendwende einläuten und verlor am Ende verdient mit 3:0.

Nach vier sieglosen Pflichtspielen in Serie sollte gegen das Ligaschlusslicht nun endlich wieder ein Erfolg verbucht werden. Bei extrem widrigen äußeren Bedinungen ging dies aber gehörige schief. Statt einem Befreiungsschlag, der auch wieder ein wenig Selbstvertrauen zurückbringen sollte, finden sich die Sportfreunde nun in einer noch prekäreren Situation wieder. Das Spiel auf dem kleinen Kunstrasen in Bad Laer begann dabei mit Vorteilen für die Hausherren, die es in den ersten Minuten gut schafften das Oeseder Aufbauspiel zu stören und so frühe Ballgewinne erzwangen. Nach 10 Minuten bekamen die Sportfreunde dann allerdings mehr Zugriff aufs Spiel und konnten die Begegnung ausgeglichener gestalten, was jedoch nichts am insgesamt unterdurchschnittliches Niveau der Partie änderte.

Während die Hausherren ein leichtes Chancenplus verzeichnen konnten, wurden die Gäste nur sporadisch vor dem gegnerischen Tor gefährlich - wie beim Freistoß von Sermed Hasso. Ansonsten fehlte es dem Team von SFO-Trainer Volker Glane enorm an Durchschlagskraft, sodass die Zweitvertretung des SV Bad Laer keine große Mühe mit den uninspirierten Offensivbemühungen der Gäste hatte. Undankbarerweise fielen die ersten beiden Gegentreffer dann auch noch zu einem aus Oeseder Sicht psychologisch ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause bzw. unmittelbar nach Wiederanpfiff. Ein wirkliches Aufbäumen der Sportfreunde war im Anschluss nicht erkennbar. Stattdessen erhöhte der seit dem 1.Spieltag sieglose SV Bad Laer II noch auf 3:0 und fuhr damit verdient den zweiten Saisonsieg ein. 

Die Oeseder hingegen bleiben in der aktuellen Verfassung den Beweis schuldig, dass man weiterhin konkurrenzfähig ist. War die anfällige Defensive bereits in der Hinrunde des Öfteren ein Problem, bereitet seit der Rückrunde zusätzlich der ideenlose und sehr harmlose Offensivvortrag weitere Sorgen. Deutlich wird dies zum einen in den nackten Zahlen, die noch keinen einzigen Torerfolg in 2022 aufzeigen. Zum anderen aber auch bei der Betrachtung der Spiele, in denen es die Sportfreunde gegen Teams aus dem Mittelfeld bzw. vom Tabellenende nicht schafften sich hochkrätige Chancen zu erarbeiten. In Anbetracht der nun anstehenden Aufgaben mit den drei Heimspielen gegen die beiden Meisterschaftsanwärter Kloster Oesede und Hilter, sowie der Partie gegen den Tabellenfünften Hellern dürften den Sportfreunden weiterhin schwere Zeiten bevorstehen.

 

Aufstellung Sportfreunde Oesede: Pohlmann - Striethorst, Janotta (68. Weißhaar), Peters, Haberzettl - Heuer (58. Keidel), Hemesath (46.Henke), Prütz, Glane - Hasso, Börger

Auswechselspieler: Leimkuhle, Weißhaar, Keidel, Henke, M.Lietzke

Tore:
1:0 J.Bögel (41)
2:0 F.Tepe (48.)

3:0 L.Müller (73.)

Opel_Viere.jpg
Drechsler.jpg