Herzlich Willkommen
bei Sportfreunde Oesede

+++ ACHTUNG +++

Mit sofortiger Wirkung ist der Trainingsbetrieb aufgrund der Corona-Krise für alle Abteilungen des SFO bis zum 30. April 2020 ausgesetzt.

Alle Infos gibts hier.


Trotz des scheinbar klaren Endergebnisses haben sich die Sportfreunde gestern beim designierten Regionalliga-Meister achtbar aus der Affäre gezogen. 9:1, allerdings 6 Spiele im fünften Satz verloren, zeigen, dass Habekost & Co nicht so weit entfernt waren, dass Spiel analog der Hinrunde länger offen zu gestalten.

TTS agierte im Vergleich zur Hinrunde komplett mit 1-6, so dass es nach zwei sicheren Siegen der 1er Doppel auf Doppel 3 zum Schlagabtausch zweier ungeschlagener Kombinationen kam:„Noppe" Landsvogt / Schmidt gegen „Noppen" Hehemann / Schlie endete leider 2:3.

Parallel spielte Oliver Tüpker stark gegen 1er Decker auf, holte sogar ein 4:10 auf, um am Ende - mal wieder - 2:3 zu unterliegen und auch Jonny Habekost war nicht chancenlos gegen das unangenehme und variable Spiel von Hagemann, aber der vierte Satz ging nach Satzball in der Verlängerung an Hagemann. Tim Artarov konnte die letzten beiden Wochen nicht trainieren und war somit nicht in der Lage Gerhold zu gefährden, aber am Nebentisch entwickelte sich zwischen den „besten“ Spielern der Mitte Hehemann und Schmidt ein Duell auf Augenhöhe, welches abermals 3:2 an Schmidt ging. Andreas führte auch bereits 2:1 Sätze und 5:1 und auch im Entscheidungssatz reichte ein 5:1 nicht, um den ersten 3:2 Sieg der Oeseder einzufahren.
Die Messe war gefühlt gelesen, dennoch kämpften wir weiter und wie es an „so“ einem Tag dann eben ist, verloren auch Jonah Schlie gegen Landsvogt und Jonny Habekost gegen Decker mit 2:3.

Die passende Floskel lautet wohl „lieber 1x 1:9, als 6x 7:9“ oder so ähnlich.

Jetzt heißt es zwei Wochen trainieren für den ggf entscheidenen Fight in heimischer Halle gegen MTV Eintracht Bledeln.

Elektro_Gottwald.jpg
Drechsler.jpg